Resilienz

Posted on by

Was uns stark macht!


Warum reagieren wir so unterschiedlich auf psychische Belastungen? Dahinter steckt unsere seelische Widerstandskraft, von Psychologen Resilienz genannt. Wenn Menschen also Krisen leichter wegstecken als andere, dann sind sie resilienter. Aber was genau bedeutet dieser Begriff? Und was können wir tun, um unsere Resilienz zu stärken?

Seit 2013 biete ich Resilienz Kurse, Workshops, Seminare Vorträge und Training an.  Jeder kann seine innere Widerstandskraft stärken. Meine Ansätze sind:

  1. Selbstbewusstsein stärken – Wer sich selbst bewusst ist, sich gut kennt, seine Stärken und Schwächen, seine Gefühle und Bedürfnisse, – ist resilient.
  2. Selbstvertrauen stärken – lernen sich selbst zu vertrauen. Oftmals widersprechen sich Kopf und Bauchgefühl. Wer Zugang zu seinen Gefühlen hat, diese akzeptiert und lernt damit umzugehen, kann resilient mit Krisen umgehen.
  • Alle 7 Säulen der Resilienzforschung kennenlernen und miteinander verknüpfen.

Chronischer Stress führt nicht nur zu Gefühlen wie Hilfslosigkeit, Hektik oder Angst – er schwächt auch das Immunsystem und macht anfälliger für viele Krankheiten. Depressionen, Herzkreislauf-Probleme, Burnout und vermehrte Infektionen können die Folge sein. Im Resilienz Training sind die Stress auslösenden Situationen und auch das aktive Gegensteuern ein Thema.

Diese Fähigkeit basiert auf 7 Säulen kann erlernt und im alltäglichen trainiert werden.

Akzeptanz: Situationen und Gefühle nicht leugnen.
Resiliente Menschen erkennen und stellen sich unangenehmen Situationen. Sie schätzen diese richtig ein und sind handlungsfähig indem sie hinschauen. Sie nehmen auch ihre Gefühle wahr. Oftmals haben wir verlernt uns diese zu erlauben und darauf zu reagieren.

Selbstverantwortung: Verantwortung für sich selbst, dem Handeln und seinem Leben zu übernehmen und sich nicht als Opfer irgendwelcher Umstände zu sehen.
Resiliente Menschen übernehmen diese Selbstverantwortung für ihr Leben selbst und geben nicht „Anderen“ die Schuld, wenn etwas schief läuft.

Selbstwirksamkeit: Resiliente Menschen wissen um ihren Einfluss auf ihr Leben und Situationen.
Zu wissen; Einfluss auf das eigene Leben zu haben aber auch Einfluss auf Gesamtsituationen zu haben gibt ein Gefühl von innerer Stärke. „Ich kann etwas bewirken, ich kann Situationen ändern“ Dieses Wissen macht handlungsfähig und stärkt das Vertrauen in sich selbst (Selbstvertrauen)

Optimismus: Zu wissen, dass es auch mal schwere Zeiten im Leben gibt, aber dass diese auch ihr Gutes haben.
Ein tiefes Grundgefühl, welches über den Verstand hinaus geht und einem vermittelt, dass es etwas Positives an der Situation gibt. Dieses ist oft schwer nachvollziehbar, aber zu wissen, dass alles irgendwo einen Sinn macht, zu erahnen dass es wieder bessere Zeiten gibt, lässt uns schwere Zeiten überstehen.

Lösungsorientierung: Es gibt für alles eine Lösung, diese gilt es zu finden.
Noch in einer Krise richtige Schlüsse aus dem Schicksalsschlag ziehen, sich schnell den veränderten Bedingungen anpassen und nach Lösungen zu suchen das macht resiliente Menschen aus. Die Zukunft planen dabei kleine, aber erreichbare Ziele setzen.

Kohärenz – Sinn: Der Schutzfaktor kann auch als Gefühl von Stimmigkeit beschrieben werden. Das bedeutet in diesem Zusammenhang eine Lebensorientierung, die sich aus drei Komponenten zusammensetzt. Der Verstehbarkeit, der Bewältigbarkeit und der Sinnhaftigkeit.

 

Netzwerk: Die Bereitschaft Hilfe anzunehmen und auf ein stabiles Netzwerk zu greifen und Hilfe von außen anzunehmen bedeutet nicht hilfloses Opfer zu sein sondern Unterstützung zu suchen um handlungsfähig und zielorientiert Lösungen zu finden.


Resilienz Kurs – Urlaubst(r)ipp !

Im Urlaub eine Reise zu sich selbst – diese Kurse finden stets in den Schulferien statt. (Also, wenn Sie nicht weg fahren, planen Sie eine Reise zu sich selbst:)

Um in das Thema „Resilienz“ einzusteigen bietet sich dieser Kurs an. Hier wird in der ersten Stunde erklärt, was Resilienz im Alltag für jeden einzelnen bedeutet. In den weiteren 4 Treffen wird jeder Faktor intensiv und individuell erarbeitet und ein Bewusstsein entwickelt, wie Resilienz im Alltag selbst umgesetzt und gefördert werden kann. 10 U-Std. =  100,- €

nach oben


Resilienz Training

Im Training werden alle Resilienz Faktoren miteinander verknüpft, aktuelle Wünsche berücksichtigt und immer wieder zur inneren Stärkung und Widerstandskraft Coaching Tools angeboten.

1 x im Monat (aktuell: montags / donnerstags Gruppen)

18.30 Uhr – 20.00 Uhr / 3 bis 6 Teilnehmer:

je 20,00 €  (Incl. MWSt.)

1,5 Std in monatlichen Abständen – flexibel und unbegrenzt. Sie können sich jederzeit an- und abmelden!

Grundsätzlich steht im Resilienz Training die wirkliche individuelle Förderung jedes einzelnen Teilnehmers im Vordergrund. Daher können Schwerpunkte und Themen leicht variieren, wobei das Hauptziel nicht aus den Augen verloren wird.
Der Abstand der jeweiligen Trainingstage von 4 Wochen, ist mit Bedacht gewählt. So kann einiges in Ruhe sacken, zum anderem aber auch direkt im Alltag umgesetzt werden, ohne zu überfordern. Des Weiteren ist der Kopf frei für Neues, um sich aktiv an den weiteren Trainingstagen einzubringen und diese mitzugestalten.

nach oben


Seminare – Resilienzfaktoren

Im Seminar werden die Resilienzfaktoren mit kognitivem Hintergrundwissen und intensiven Coaching Tools aufbauend erarbeitet und regen zur Selbstreflexion an.

Ein Seminar kann auch ein individuelles Schwerpunktthema beinhalten.

nach oben


Resilienz für Jugendliche

Jugendliche stehen vor besonderen Herausforderungen

Resilienz fuer Jugendliche

Sie sind nicht mehr Kind und noch nicht Erwachsener. Ihr Körper verändert sich rasend schnell und Hormone spielen mit Gefühlsschwankungen verrückt. Zudem entstehen im Gehirn „Baustellen und Umleitungen“, weil Denkmuster sich ändern, um aus dem kindlichen Denken heraus zu kommen und in der Erwachsenenwelt anzukommen.

Wer sich als Erwachsener an diese Zeit erinnert, blickt vielleicht mit einem Lächeln zurück. Aber so lustig ist das gar nicht. Es ist eine harte Zeit der Reifeprüfung, bei der körperlich und psychisch nichts mehr ist wie es war. In dieser Zeit brauchen sie ganz besonders resiliente Kräfte (innere Widerstandskräfte), um sich mit Selbst-vertrauen selbst-bewusst in dieser Erwachsenenwelt zurechtzufinden. Mit 16 – 17 stehen zukunftsweisende Entscheidungen an. Ausbildung? Abitur? Studium? Auslandsjahr? Sie müssen sich selbst viele Fragen zu ihrer Persönlichkeit, ihren Stärken und Schwächen stellen. Coaching ist eine bewährte Methode bei diesen und weiteren Fragen Unterstützung zu bieten, um individuell passende Lösungen zu finden.
Manche sind mit dem Überangebot schlichtweg überfordert und haben an gar nichts Lust (Null Bock). Häufig kommen Eltern nicht mehr an die Heranwachsenden heran. Ein außenstehender Coach ist eine hilfreiche Unterstützung, damit verantwortungsbewusst Entscheidungen getroffen werden können und sinnvolle Ziele erreicht werden. In dieser Zeit sind auch Ängste (z.B. Prüfungsangst) und Konflikte immer wieder Thema. Konflikte mit anderen, aber auch mit sich selbst können überfordern und Stress auslösen bis hin zum Burnout führen. Im Coaching können Menschen aufgefangen werden und professionelle Begleitung finden.

Kurs: 10 UStd. = 100,- € im wöchentl. Rhythmus

Training: monatl. Rhythmus, je 1,5 Std = 20,- €

Als Mitarbeiterin der Talentbrücke  führe ich in Paderborn und Delbrück (Schulen 8. Klasse) Potenzialanalysen durch.  Weitere Infos hierzu: http://talentbruecke.de/potenzialanalyse/

Ich biete individuelle Hilfe bei Bewerbungen

– Anschreiben, – gesamte Mappe /Online Bewerbung

– Vorstellungsgespräche

– Profiling

nach oben